Dr. med. Nils Rahner - Fachpraxis fuer aesthetische Medizin
Beauty Homepage

Faltenkorrektur mit Botulinumtoxin A

Bei der Faltentherapie mit Botulinumtoxin A werden mimische Falten durch gezielte Injektionen für mehrere Monate beseitigt. Die Behandlung dauert nur wenige Minuten, nach etwa 10 Minuten sind die Einstichstellen nicht mehr sichtbar und Sie können anschließend Ihren Tätigkeiten uneingeschränkt nachgehen.

Ich bin Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ästhestische Botoxtherapie e.V. und für die Behandlung mit Botulinumtoxin A in der ästhetischen Medizin zertifiziert.

Was ist Botulinumtoxin A?
Botulinumtoxin A ist ein natürlich vorkommender Eiweißstoff, der von Bakterien (Clostridium botulinum) produziert wird. Es ist vor allem unter dem Medikamentennamen Botox® bekannt. Die Substanz wird künstlich hergestellt und ist ein hochwirksames, gut steuerbares Medikament.
Wird Botulinumtoxin A durch die Haut in einen Muskel gespritzt, bewirkt es eine Blockade bestimmter Nervenimpulse, so dass der Muskel nicht mehr wie gewohnt angespannt werden kann. Die Wirkung setzt also dort an, wo Falten entstehen. Durch die gezielte Hemmung bestimmter Gesichtsmuskeln, hauptsächlich im Stirnbereich, neben den Augen und über der Nase kann dort ein Verstreichen der Faltenbildung erzielt werden. Andere Nervenfunktionen - wie z.B. Fühlen, Tasten, Temperaturempfinden - sind dadurch nicht beeinflusst. Die Wirkung hält in der Regel etwa 3 - 9 Monate an, so dass für einen nachhaltigen Effekt in der Regel Wiederholungsbehandlungen erforderlich sind.

Ich verwende ausschließlich das Markenprodukt Vistabel

Welche Falten können mit Botulinumtoxin A behandelt werden?
Aufgrund seiner Wirkweise können mit Botulinumtoxin A ausschließlich mimische, d.h. durch Muskelaktionen hervorgerufene Falten behandelt werden. Besonders gute Ergebnisse werden in den folgenden Regionen erzielt:

  • Glabella-Falte ("Zornesfalte")
  • Stirnfalten
  • Augenfältchen ("Krähenfüße")
  • Nasenfältchen ("Bunny-lines")
  • Vertikale Lippenfältchen ("Plisseefältchen")
  • Hängende Mundwinkel
  • Kinnfalten ("Pflasterstein-Kinn"/"Schübchen")
  • Halsfalten
  • Dekolleté-Fältchen
  • Anhebung der Nasenspitze

Wie läuft die Behandlung ab?
Nach einer sorgfältigen Hautdesinfektion wird gezielt an mehrere Punkte des jeweiligen Gesichtsmuskels eine kleine, genau berechnete Menge des Botulinumtoxin A eingespritzt. Die Stellen werden gekühlt, um eine mögliche Hautschwellung zu vermeiden. Der volle Behandlungseffekt tritt schon nach 2-12 Tagen ein. Erst dann sollte eine endgültige Beurteilung des Behandlungsergebnisses erfolgen. Die Wirkungsdauer beträgt zwischen 3 und 9 Monaten. Bei Wiederholung der Behandlung "verlernen" die Muskeln die Faltenbildung, so dass die Gesichtsfalten zunehmend lang anhaltender rückgebildet werden. Ihr Gesichtsausdruck wird entspannter, aber weiterhin sehr natürlich und keineswegs maskenhaft sein.

Was sollte ich unmittelbar nach der Behandlung beachten?
Die Einstichstellen dürfen für ca. 6 bis 8 Stunden nicht massiert werden, eine Gesichtswäsche sollte frühestens nach 6 Stunden erfolgen. Am Tag der Behandlung sollten Sie zudem auf Sport und Saunagänge verzichten.

Welche Komplikationen können auftreten?
Wie jedes andere Medikament kann auch Botulinumtoxin A unerwünschte Nebenwirkungen verursachen. In seltenen Fällen kann es zu einer Hautreizung oder -infektion, zu einer leichten Schwellung oder zu kleinen Blutergüssen kommen. Aus diesem Grund sollte eine Woche vor der Behandlung kein blutverdünnendes Medikament (z.B. Aspirin®) eingenommen werden.
Bei ungleichmäßiger Wirkung kann vorübergehend ein asymmetrischer Gesichtsausdruck entstehen, der durch Nachbehandlungen gehoben werden kann.
Schwere Allergien oder gar Todesfälle nach ästhetischen Anwendungen sind bisher trotz millionenfacher Anwendung nicht berichtet worden.
In sehr seltenen Fällen können trotz aller Vorsicht auch Muskeln entspannt werden, die nicht therapiert werden sollten; diese Effekte bilden sich von selbst zurück.
Nach der Behandlung mit Botulinumtoxin A wurde in seltenen Fällen über Müdigkeit, Mundtrockenheit und ein allgemeines grippeartiges Krankheitsgefühl berichtet. Sämtliche Nebenwirkungen sind aber nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft vorübergehend, langfristige Nebenwirkungen sind bei der Behandlung von mimisch bedingten Falten nicht bekannt.

Botulinumtoxin A ist ein äußerst sicheres Medikament. Nebenwirkungen und Therapieversager sind in der Hand des erfahrenen Anwenders sehr selten und praktisch immer harmlos.

Wann darf Botulinumtoxin nicht angewendet werden?
Schwangere und Stillende sollten nicht behandelt werden. Eine versehentliche Behandlung in der Frühschwangerschaft ist nach heutigem Kenntnisstand nicht problematisch, da der Wirkstoff die Plazentaschranke nicht durchdringt und daher nicht bis zum Kind gelangen kann. Beim Vorliegen einer Nerven- oder Muskelerkrankung sollte auf die Behandlung verzichtet werden. Bei akuten Infektionen im Behandlungsgebiet sollte die Behandlung verschoben werden.

Kosten
Botulinumtoxin A ist ein sehr teures Medikament. Es ist andererseits das neueste, am besten wirksame Mittel zur Besserung von mimischen Falten. Die Behandlung kann nur als Privatbehandlung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) erfolgen und sie unterliegt der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Die Kosten für eine Botoxbehandlung beginnen bei € 195,00.

 
Homepage
Ueber mich
Philosophie
Botox
Botox zur Faltenbehandlung
Botox gegen Schwitzen
Lipolyse
Hyaluronsaeure
Mesotherapie
Lippenkorrektur
Adresse
 
 
 
Impressum